BLOG INTERVIEW KÖPFE DER FOTOWALKS

Mike Suminski betreibt größten deutschsprachigen Film- und Video-Tutorial Kanal

Interview-Reihe: Köpfe der Fotowalks

Diese sechs Fragen werden seit 2016 regelmäßig von interessanten Köpfen der Fotowalk Community beantwortet und hier beim #FOTOWALKDEUTSCHLAND in einer Interview-Reihe veröffentlicht. Hier findest du alle Interviews. Dadurch entstehen tolle Interviews, die zum einen Aufmerksamkeit auf jene lenken, die “was mit Fotowalks machen” und Fotowalks in Deutschland fördern.

Stelle dich doch kurz den Fotowalkern vom #FOTOWALKDEUTSCHLAND vor.

Mein Name ist Mike Suminski. Ich bin Filmemacher und Fotograf aus Berlin und betreibe zusätzlich noch den größten deutschsprachigen Film- und Video-Tutorial Kanal auf Youtube.

Wie bist du zur Fotografie bekommen und welches Equipment besitzt du?

Zur Fotografie und auch Videografie bin ich durch einen ehemaligen Freund gekommen. Wir haben in jungen Jahren selbst Musik gemacht und wollten irgendwann unsere eigenen „coolen“ Fotos und Videos haben. Natürlich hatten wir keine Kohle um jemanden zu buchen, aber dafür die Kamera vom Papa meines Kumpels. So legten wir los und ich hab gemerkt, dass mir das viel Spaß macht. Was ich mittlerweile an Equipment besitze weiß ich gar nicht so recht. Mit den Jahren hat sich viel angesammelt und ich betreibe die Filmerei und die Fotografie auch beruflich. Meine Hauptkamera ist momentan die Canon 5D Mark III und meistens hab ich das Canon 16-35mm f2.8 drauf.

Was ist der Grund und deine Motivation warum du Fotowalks organisierst?

Ich stehe für meinen Youtube Kanal vor der Kamera oder bin auf Facebook und Instagram aktiv. Meine Community gibt mir immer fleißig Feedback und ich mag es sehr mit der Community zu interagieren. Meistens ist es halt so, dass die Leute zwar mich sehen (in Videos und so), ich aber nur einen Namen und ein Profilbild sehen kann. Es macht mir Spaß die Community auch persönlich kennenzulernen, ein paar Hände zu schütteln und mit den Leuten direkt reden zu können. Auf diese Art und Weise möchte ich der Community auch die Chance geben mir persönlich zu erleben.

Welche Ziele verfolgst du mit einem Fotowalk?

Bei Fotowalks fotografiere ich meistens fast gar nicht. Ich bin viel zu viel damit beschäftigt mich mit den Leuten zu unterhalten. Genau das ist für mich wichtig, bei solchen Fotowalk oder Stammtischen. Gleichgesinnte kennenlernen, sich austauschen und Kontakte zu knüpfen. Vor jedem meiner Fotowalks halte ich eine kurze Anspreche und erkläre den Ablauf. Ich betone immer wieder, dass die Leute nicht schüchtern sein dürfen und sich connecten sollen untereinander. Ich habe 2014 einen Fotowalk in Wien veranstaltet, bei dem Michael Sedlacek und Michael Hofrichter von DigitalMinds Photography als Teilnehmer dabei waren. Nach diesem Tag wurden sie zu sehr guten Freunden. Ich geh nicht zu einem Fotowalk um Fotos zu machen. Ich möchte Menschen kennenlernen!

Was würdest du einem Anfänger als Equipment für eine Teilnahme empfehlen?

Übertreibt es nicht. Ich hab schon Leute gesehen, die mit einem vollen Kamerarucksack ankamen mit zwei Bodys und 6 Objektiven und dann nach der ersten Stunde erschöpft sind, weil sie zu viel dabei haben. Beschränkt euch aufs Wesentliche. Ich selbst habe höchstens meine Canon 5D Mark III mit dem 16-35 f2.8 dabei und meinen SunSniper Gurt zum Tragen. Bei meinem letzten Fotowalk nach der Photokina in Köln hab mich sogar nur mit der FujiFilm X100T bewaffnet. Da ich eher Menschen kennenlernen möchte, als zu fotografieren, spielt das Equipment für mich keine große Rolle. Trotzdem ist mein Tipp: Eine Kamera, ein Objektiv und ein Gurt, damit man die Kamera nicht stundenlang in der Hand halten muss. Vielleicht noch ein Stativ, wenn es Abends ist und man Langzeitbelichtungen machen möchte. Für den Fall nehme ich meistens nur mein Mafrotto Pixi mit. Man merkt, ich möchte Gewicht sparen.

Was machst du lieber? Fotografieren oder Filmen?

Das ist eine sehr schwierige Antwort. Mich fasziniert beides sehr. Wenn ich mich wirklich endgültig entscheiden müsste, dann würde ich lieber Filmen. Zum Glück, muss ich mich nicht entscheiden.

Was würdest du einem Fotowalker mit auf dem Weg geben?

Geht locker an einen Fotowalk ran. Egal ob man ihn veranstaltet oder Teilnehmer ist. Seht die Möglichkeit darin neue Kontakte zu knüpfen und Spaß mit gleichgesinnten haben. Das Ganze soll kein Wettbewerb sein. Genießt es!

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.