BLOG GÄSTBEITRÄGE

Erfahrungsbericht vom Global Photo Walk in Frankfurt


Trari trara, der Herbst ist da und die Fotowalker erobern wieder einmal die Straße.

Am 01. Oktober 2016 um 15:00h bei 17 Grad und leichtem Regen fand in Frankfurt der „Scott Kelby Global Photo Walk 2016“ statt. Kaum hatten wir mit dem „500px Red Bull Photography Global Photo Walk“ am 17. September abgeschlossen, stand am 01. Oktober 2016 schon der nächste Meilenstein auf der Agenda.

globalphotowalkfrankfurt_5

Am vergangenen Wochenende haben sich weltweit knapp 25.000 Menschen in über 1.000 Städten rund um den Erdball getroffen, um gemeinsam die Schönheit der Welt aus ihrer Sicht festzuhalten. Dieser und der 500px-Walk gehören damit zu den größten Walks weltweit, die alljährlich zur gleichen Zeit stattfinden.

Für mich war es nun der vierte Scott Kelby Walk in Frankfurt in Folge. Geleitet wurde der Walk, wie auch in den vergangenen Jahren, von Dirk Beichert.

Dirk ist Berufsphotograph auf dem Gebiet der Businessfotografie und mittlerweile ein alter Hase bei Scott Kelby. Die gesamte Organisation hat er bestens im Griff, was nicht immer ein Leichtes ist. Für den Walker selbst sieht es gar nicht so sehr nach Aufwand aus, aber die Vor- und Nachbereitung können es dann aber doch ganz schön in sich haben. Ich konnte in diesem Jahr als Leader für den 500px-Walk für Frankfurt hinter die Kulissen blicken und mir dadurch ein eigenes Bild machen.

In diesem Jahr unterstützt der #WWPW2016 die „The Springs Of Hope Kenya Orphanage“. Eine Organisation, die sich um die Lebensmittelversorgung und dem Häuserbau für Waisenkinder widmet. Ziel ist es, jungen Waisen ein gesunde Erziehung zu ermöglichen und es ihnen am Ende erlaubt, wie ein wertvoller Mensch aufzuwachsen und nicht einfach nur zu überleben. Menschen eine Chance im Leben geben, die ansonsten keine bekommen.

Aber nun zum eigentlichen Geschehen, dem Walk:

Das spannendste an der Vorbereitung ist aus meiner Sicht immer die Route. So war ich sehr gespannt, wo es uns in diesem Jahr hinverschlagen wird. Und siehe da, Dirk hat diesmal eine ganz besonderen Route ausgeheckt.

Bockenheim – vom Campus zur Warte

Ab 14:30h treffen nach und nach gut 25 Freunde der heissen Blende im Norden von Frankfurt, Bockenheim ein. Aufgrund der nicht ganz so optimalen Wetterbedingungen, haben wir es leider nicht auf die 40-50 Teilnehmer geschafft.

Die anstehende Route führt uns nun vom Campus zur Warte. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich hier zwar schon viel erlebt habe, allerdings noch nie mit meiner Kamera im Gepäck.

Wir starteten pünktlich um 15 Uhr am Uni-Gelände, vor dem geschichtsträchtigen IG-Farben-Haus. Der Campus wirkt sehr herrschaftlich in gigantischen Dimensionen. An jeder Ecke gibt es tolle Motive, vor allem die Gebäude sind sehr beeindruckend.

globalphotowalkfrankfurt_2

… und es geht einfach nicht, kein Gang über den Campus ohne ein Foto von der Jaume Plensa-Skulptur „Body of Knowledge“.

Nachdem wir den Campus abgegrast hatten, durchquerten wir den mit viel Liebe angelegten „Koreanischer Garten“, zwei Schritte zur Seite und man ist in einer anderen Welt – extrem beeindruckend. 

globalphotowalkfrankfurt_3

Nach einer halben Stunde verlassen wir die stille Welt und kehren in den Grüneburgpark ein – hier kann man neben reichlich Fauna und Flora auch die in den 1950er Jahren erbaute Georgioskirche bestaunen. Ein unglaublich schönes Gebäude mit vielen Details und der in der Sonne funkelnden „goldenen Kuppel“. Sonne war allerdings keine vorhanden, leider.

wwpw2016_georgioskirche_frankfurt

Am anderen Ende des Parks schlendern wir kurzerhand über die Siesmayerstraße direkt am Frankfurter Palmengarten entlang. Alles gespickt mit prachtvollem Gründerzeit-Villen.

Anschließend streifen wir noch einige Meter auf der Bockenheimer Landstraße nach Westen, wo dann an der Bockenheimer Warte noch der alte Turm und das alte Eisenbahndepot noch ein paar interessante Fassaden bieten.

globalphotowalkfrankfurt_4

Dort ist dann auch unser Abschluss-Treffpunkt, das Café Extrablatt. In das wir es auf die letzte Sekunde geschafft haben, bevor Petrus seine Regenpforten endgültig geöffnet hat.

Ein wirklich gelungener Tag, mit vielen tollen Leuten und sehr schönen Fotos.

Ihr seid gespannt auf die Ergebnisse? Dann schaut doch einfach hier vorbei oder sucht einfach unter dem Hashtag #WWPW2016 nach weltweiten Motiven.

Ich fand es grossartig und bin garantiert im kommenden Jahr wieder dabei. Ausserdem werde ich auch wieder den 500px-Walk leiten und würde mich freuen, euch im kommenden Jahr bei mir im Team begrüssen zu dürfen. Parallel arbeiten wir auch noch einem grösseren Projekt, welches wir 2017 in Frankfurt auf die Beine stellen wollen. Ist heute aber noch zu früh schon etwas zu verraten. Wenn es soweit ist, findet ihr hier auf jeden Fall die Infos.

In diesem Sinne, wünsche ich euch allzeit gutes Licht.

Dieser Gastbeitrag stammt von Sebastian Perschke  (500PX, EYEEM, INSTAGRAM, WWW).

2 Kommentare

  1. Pinkback: The Campus | #WWPW2016 | SP-BLOG.COM

  2. Pinkback: The Creepy Alley | #WWPW2016 | SP-BLOG.COM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.